Info-Spritzer des russischen Internets


01.10.2020

Corona: kein Thema in Russland?


Corona in Russland
Vor einigen Wochen fragten mich einige Blogleser, was und wie russische Massenmedien über die Anti-Corona-Aktionen in Deutschland berichten, und wie russische Bürger darauf reagieren.


Diese Frage blieb damals unbeantwortet, weil eine direkte Reaktion darauf falsch gewesen wäre. Zumal eine ganze Menge an einfachen und darum meistens realitätsfremden Antworten von den sogenannten deutschen Russland-Insider kam.

Insbesondere behaupteten die "Insider", dass russische Massenmedien nur wenig über deutsche Proteste berichten würden, weil Corona in Russland angeblich kein Thema mehr sei. Eine solche Behauptung zeugt aber von einem nicht nur falschen sondern auch naiven Verständnis der Situation in Russland.

Corona bleibt ein sehr wichtiges Thema hierzulande. Und gerade deswegen schreiben etablierte russische Massenmedien ungern über Anti-Corona-Ereignisse in anderen Ländern.

Aber es gibt auch andere Gründe für eine zurückhaltende Reaktion russischer Medien und Bürger auf deutsche Demos.

Corona teilte die Gesellschaft in Russland (genauso wie in den anderen Ländern) in zwei Hauptlager: Es gibt Bürger, die mehr oder weniger an die offizielle Pandemieversion glauben, und es gibt welche, die die "Pandemie" nur als Deckmantel für wichtigere globale und fatale Ereignisse betrachten.

Es ist klar, dass deutsche Protestaktionen bei der ersten Russen-Gruppe wenig Verständnis finden. Aber auch russische Corona-Gegner stehen den Aktionen ihrer deutschen Gesinnungsgenossen eher skeptisch gegenüber.

Das liegt aber kaum an grundsätzlichen Diskrepanzen, sondern daran, dass Russen nicht viel von sogenannten friedlichen Demonstrationen halten. Sie empfinden jede Staatsmacht nämlich per se als eine Gegenpartei, die genau weiß, was sie tut. Und diese Gegenpartei mit dem Herumbummeln a la Nawalny zu mahnen hält man in Russland für Zeitverschwendung. Die Demonstrationen haben hierzulande also einen recht engen Anwendungsbereich als die letzte und nicht unbedingt obligatorische Vorstufe zu wenig friedlichen Aktionen (etwa wie im Jahr 2013 in Moskau s. hier). Das weiß natürlich auch die russische Staatsmacht, und sie reagiert meistens durchaus feinhörig, um den Dampf rechtzeitig abzulassen.

Nichtsdestoweniger gibt es zunehmend indirekte Indizien, die darauf hinweisen, dass immer mehr Russen sich auf das Schlimmere im Zusammenhang mit dem ganzen Corona-Rummel vorbereiten.

Zum Beispiel steigt Nachfrage (und Preise) nach Häusern in den abgelegenen Dörfern. Es bilden sich (meistens religiöse) Gemeinden, welche abgeschottete Siedlungen in den weit entfernten Gegenden Russlands, die es ja mehr als genug gibt, aufbauen, um Kontakte mit der Außenwelt vorsorglich bis aufs Minimum zu reduzieren.

Auch im russischsprachigen Internet sind coronabedingte Änderungen spürbar. Es gibt immer mehr Websites bzw. Accounts in Sozialnetzen, wo Erfahrungen ausgetauscht werden, wie man mit Lockdowns, Impfungen, Ärzten, Polizisten und anderen Behörden umgeht bzw. umgehen soll. Im Aufschwung sind natürlich Webportale der Verschwörungstheoretiker, wo man manchmal doch recht interessante Infos übers aktuelle Zeitgeschehen finden kann.

Alles in allem kann man unmöglich behaupten, dass Corona kein Thema mehr für Russen ist, auch wenn russische Massenmedien nicht immer mitspielen  Eher das Gegenteil ist der Fall.

Corona: kein Thema in Russland? Rating: 4.5 Diposkan Oleh: Admin

Kommentare:

  1. Was soll man dazu sagen, Putin weiss doch, dass dieser Corona-Hype einzig dazu dient, eine wichtige Stufe in Richtung NWO zu nehmen. Er spielt mit?!

    "immer mehr Russen auf das Schlimmere im Zusammenhang .."
    Wenn das Vorhaben realisiert wird, dann kann man mit Fug und Recht sagen, dass das das Schlimmste ist, was die Menschheit je erlebt hat. UN Agenda 30!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn alles nach der Bibel und insbesondere nach der Offenbarung des Johannes läuft, dann muss ja jedes Staatsoberhaupt zwangsläufig mitmachen.

      Löschen
    2. Nun gut, werter Rusfunker.
      nicht alle Länder spielen bei Corona mit, Ungarn z. B. scherte aus. Dafür spricht allen Ernstes die EU Ungarn die "Rechtsstaatlichkeit" ab. Es wird über mangelnde Pressefreiheit, abhängige Justiz ... berichtet.
      Deutschland ist nach EU-Urteil selbstredend ein "Rechtsstaat " - unfaßbar!

      Zu Putin: seit einigen Tagen wird berichtet, dass Putin im Wahlkampf 2016 Hillary Clinton unterstützt hat, auch finanziell. Wenn dem so ist, ist das mehr als bemerkenswert. Gibt es in Russland dazu Infos?
      Was ist Lüge, was Wahrheit, es wird immer schwieriger zu unterscheiden.

      Grüsse an Sie!

      Löschen
  2. "... dass immer mehr Russen sich auf das Schlimmere im Zusammenhang mit dem ganzen Corona-Rummel vorbereiten."
    In Deutschland stellt man sich eben lieber hin und plärrt nach seiner Mami. Ich bereite mich auch schon seit Monaten vor und es würde mir im Traum nicht einfallen mich an irgendwelchen schwachsnnigen Demonstrationen zu beteiligen.

    AntwortenLöschen

© Copyright

Blog Russischer Funker, www.rusfunker.com, 2017-2020. Unautorisierte Nutzung von Inhalten oder Teilen der Inhalte aus diesem Webblog ist ohne eine schriftliche Zustimmung des Autors nicht gestattet. Auszüge können hingegen genutzt werden, jedoch nur mit einer eindeutigen Nennung der Quelle. Diese muss folgendermaßen stattfinden: Nennung des Autors, der Website inklusive einem Link zum Original-Artikel.