06.11.2017

Karrierechance

Schanna Nemzowa und die Deutsche Welle
Vor einigen Tagen wurde im Blog "Propagandaschau" (hier) ein Staatsender-Check bzw. Vergleich (Deutsche Welle gegen Russia Today) veröffentlicht.

Hierzu gab es den folgenden Rusfunker-Kommentar:

Die „Leistungen“ der russischen Redaktion der DW sind lächerlich bis peinlich.  In Russland wird diese Wanzenbude kaum noch ernst genommen. Zitierbare Nachrichten produziert DW Russisch nicht, und wenn schon, dann nur über sich selbst.

So war es vor ein paar Jahren, als eine gewisse Schanna Nemzowa bei DW Russisch angestellt wurde. Diese „Journalistin“ spricht kaum Deutsch oder Englisch auf dem gehörigen Niveau. Das wäre aber noch halb so schlimm. Doch selbst auf Russisch formuliert sie ihre Gedanken mit sichtbarer Mühe. Aber was soll’s. Dafür ist sie Tochter von Boris Nemzow, dem erschossenen „oppositionellen russischen Politiker“ (TM).

Dieser Umstand reicht wohl vollkommen für eine erfolgreiche journalistische DW-Karriere aus. Auch sonst hat man das Gefühl, dass DW Russisch konsequent gegen Deutschland arbeitet. Wie es mit dem Qualitätsjournalismus à la DW funktioniert, kann man zum Beispiel hier sehen.


Keine Kommentare: