21.10.2017

Estnische Besorgnis

Esten besorgt über Flüchtlinge
Estland hat sich im Rahmen des EU-Programms verpflichtet, innerhalb von zwei Jahren ganze 550 Flüchtlinge aufzunehmen.

Bis heute sieht aber die Situation völlig anders aus: in der baltischen Republik sind nur 161 Flüchtlinge angekommen, die Hälfte davon ist aber auf dem estnischen Boden nicht mehr aufzufinden.

Die Leiterin des estnischen Ministeriums für Soziales gesteht, dass es wohl ein Fehler war, die Flüchtlinge ausgerechnet in den Kleinstädten unterzubringen.

Die Flüchtlingshelferin Agnes Nurme erzählt, dass 22 Flüchtlinge regelrecht schockiert waren, als sie in der estnischen Pölwe ankamen: in dieser winzigen Stadt (ca. 9500 Einwohner) konnten die Flüchtlinge weder Halal-Speisen kaufen, noch die Moschee besuchen. So was konnten sie nicht lange aushalten und in einem Monat waren sie weg - zurück nach Deutschland.

Mitglieder der estnischen Regierung zeigen sich sehr besorgt um diese Entwicklung, geben aber keine weiteren Kommentare im Zusammenhang mit so einem bedauernswerten Integrationsproblem.

Quelle

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Oh. beneidenswertes Estland! Ein solch "bedauernswertes Integrationsproblem" wünschen wir uns hier in Deutschland sehnlichst.

Nephilim hat gesagt…

Solche bedauernswerten Integrationsprobleme sind in Merkel-Land natürlich nicht zu erwarte, im Gegenteil - das Land wird komplett umgestaltet, damit sich die Herren und Damen Zuwanderer hier wohl und wie zu Hause fühlen.... genau wie in dem verdreckten Slum, aus dem sie kommen.

Anonym hat gesagt…

Krätze-Epidemie in NRW: Medikamente ausverkauft


ch war von 1999- 2005 geschäftlich in Afrika.
Ghana Iverycoast, benin Togo Niger usw.

Es gibt ein Mittel gegen Krätze, aber die kommt tatsächlich von den maximalpigmentierten Goldstücken.
Kenne jemaden der hat sich in Simbabwe die Krätze geholt ein Minimalst Pigmentierter. Der ist aufgrund des Kratzen fast durchgedreht Milben unter der Haut welche Eier ablegen und das erzeugt unerträglichen Juckreiz. Mein Bekannte fuhr nach Joburg um in einer Klinik Hilfe zu suchen mit Zinkpasten usw.
Nichts geholfen, dann zu einem einheimischen Medizinmann gegangen: Kein Witz, der meinte maach ein Bad in der Badewanne mit 1 kg Waschpulver( ob weiser Riese oder ariel ) ich weiss es nicht- aber es hat geholfen und die Tierchen gekillt.
Mit Afrika ist es nicht so einfach wer noch nie dort war und Afrika erlebt hat( ich rede nicht vom Strand in Kenia ) hat keine Ahnung, was da wie abgeht. Dort wirst Du zum Überlegenskünstler, : Ich weiss eigentlich gar nicht was Ihr Deutschen in dem Arbeitslager BRD mit Kapo Merkel an den Pigmentierten so toll findet und warum Ihr die alle einladet auf Eure Kosten zu leben. Die sind nicht nur Bildungsfern sondern faul unfähig und lügen wenn Sie das Maul aufmachen. Ich habe das über jahre vor Ort studiert-- könnte Romane schreiben. Tut mir leid Ihr habt die Arschkarte gezogen 2,4 Mio in Harz 4 das ist wie offener Strafvollzug Keine Chance dieder Scheisse zu entgehen und die Goldstücke werden immer mehr. Habe 1987 die Brd verlassen Gott sei Dank und kriege das alles mit wie Ihr als Betriebsblinde Kröten langsam gekocht und von den Pigmentierten verarscht und Euren Gewählten als Pack beschimpft .werdet. Schlimm- wirklich schlimm, Wenn Ihr Könnt verlasst dieses Arbeitslager die Goldstücke werden immer mehr und immer dreister glaubt mir