05.04.2017

Sonderbare Vorlieben der Deutschen

Deutsche und Russen in einem Forum
Eine Teilnehmerin des russischsprachigen Germany-Forums (mit dem Nicknamen Emotion A) äußert sich zu den ihrer Meinung nach sonderbaren sprach- und nationalitätsbezogenen Vorlieben der Deutschen.

Hier kommt die deutsche Übersetzung der Leseproben.

In den letzten Jahren ist Bonn vollkommen zu einem orientalisch-afrikanisch-zigeunerischen Basar geworden.

Aber wenn ich mich dort auf der Straße, z.B. auf dem Trödelmarkt, mit meinen Familienmitgliedern auf Russisch unterhalte, merke ich aus den Augenwinkeln, dass die Gesichter selbst der letzten noch vorhandenen deutschen "Einsprenglinge" plötzlich lang, gespannt und wachsam werden.

Dabei schauen sie durchaus gerührt auf die laut schreienden Araber bzw. Neger, die sie im Gebüsch killen oder vergewaltigen, die ihren Genbestand regelrecht ausradieren.

Also haben sie anscheinend gar keine Angst davor, dass wir alle bald wie auf einer Müllabladestelle leben, dass wir Altstädte meiden und unsere Kinder nur unter Waffenschutz zur Schule bringen müssen. Das ist für sie wohl halb so schlimm. Vielen von ihnen wird es offensichtlich nur dann so richtig mulmig, wenn sie Russisch auf der Straße hören.

Diese "Logik" kann ich seit 25 Jahren nicht verstehen. Und ich kann mich nun kaum enthalten, um mit solchen Mitbürgern ins Gespräch zu kommen und sie fragen, was denn mit mir falsch ist. Frage ich mal das nächste Mal. Sehr interessant.

Quelle

Kommentare:

Nephilim hat gesagt…

Naja, Bonn ist nicht Deutschland. Ich habe da in den 1980ern ein paar Jahre gewohnt. Bonn war bis vor 17 Jahren Bundeshauptstadt und da liefen schon immer haufenweise Neger, Ölaugen und sonstiges Gesindel herum, während Russen eher selten waren.
Hier in meiner Gegend und auch in meinem Fitness-Club gibt es viele Russen, die fallen überhaupt nicht auf und die nerven auch keinen. Im Gegenteil, die Russen sind auffallend angenehme, ruhige und höfliche Zeitgenossen, ganz im Gegensatz zu den Zigeuner-, Araber-, Türken- und Afrikaner-Pack.

Anonym hat gesagt…

Folgende, mögliche Erklärung:

Vor Jahren gab es in Deutschland sehr viel Probleme mit zugewanderten, meist jüngeren Russen.
Wobei die Bezeichnung Russen es ja eher nicht trifft.
Korrekter wäre Deutschrussen oder Wolgadeutsche.
Der Unterschied zu heute (meine jetzt die sogenannten "Flüchtlinge") ist, dass die Medien damals sehr kritisch und offen berichtet haben.
Die meist jugendlichen Deutschrussen zu kritisieren, war damals eben nicht politisch unkorrekt, sondern common sense.
Mittlerweile hat die Integration der Deutschrussen aber recht gut funktioniert.
Allerdings nur in einem Punkt gibt es noch ein kleines Problem:
Die (meine die Deutschrussen) wollen partout nicht die Segnungen der Flüchtlingsbereicherung (wie sagte Schulz:Wertvoller als Gold!) sehen und akzeptieren und wählen daher lieber die AfD!
Damit sind die in vielen, entscheidenden Punkten mittlerweile deutscher als die Deutschen! ;-)

Anonym hat gesagt…

Teil 1

Wenn man von "den Deutschen" spricht, dann ist das irreführend.
Das deutsche Volk wurde durch politische Intervention, ideologische Lügen und
aufgesetzter, politischer Korrektheit gespalten. Einen echten Zusammenhalt des
deutschen Volkes sucht man vergebens. Insofern ist es abwegig von einer "sonderbaren
Vorliebe der Deutschen" zu schreiben. Es handelt sich vielmehr um eine sonderbare
Vorliebe der Politik, das deutsche Volk zu untergraben und es preiszugeben.


Spätestens seit Ende des zweiten Weltkriegs wird daran gearbeitet, das deutsche Volk zu dezimieren.
Es gab unterschiedliche Gesetzesvorstöße, welche allesamt als "Errungenschaft" dem
Volk untergejubelt wurden. Nachhaltige Änderungen im Scheidungsgesetz (Zerrüttungs - statt Schuldprinzip),
dem Unterhaltsgesetz, der Wegfall von §218 (Abtreibungsverbot) und andere mehr.

Die ehemals geburtsstarken Jahrgänge aus dem Nachkriegsdeutschland sind heute kurz
vor der Rente. Die Abtreibungsrate in Deutschland gleicht, seit dem Wegfall von
§218, einem regelrechten Völkermord, wenn man sich die Zahlen anschaut.
Gleichzeitig wird hier aber dem Volk selbst die Schuld, unter dem Deckmantel der
"demographischen Misere", dafür zugeschrieben . Ein lange wirkender Plan steht
dahinter, welcher diese Misere herbei geführt hat. Jedoch ist es den wenigsten
heute bewusst, weil sie alle nur noch Benutzer dieser Gesetze sind, ohne deren
Entstehung zu hinterfragen.

Anmerkung:

Es gibt Zitate deutscher Politiker, welche eben diesen zersetzenden Ungeist
immer gefordert und gefördert haben. Als einfaches Beispiel diene hier mal
Joschka Fischer als solches. Man findet sie alle im Netz.

Ich zitiere:

„Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich,
einfach totschlagen.“

Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen, Rezension zu seinem Buch

„Risiko Deutschland“, Die Welt 07.02.2005:

„Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert,
quasi verdünnt werden.“

Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen:

„Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und
begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu
‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel
Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal
wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen
haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“


Zitatende

Die heutigen Kinder und Jugendlichen in Deutschland unterliegen einem totalen,
ideologischen Kontext, der mit echtem Lernen fürs Leben nicht mehr viel zu tun
hat. In Folge ist die extreme Spaltung in Links und Rechts kaum verwunderlich.
Denn wirkliche Werte werden nicht mehr, oder bestenfalls sporadisch vermittelt.
Statt dessen ist es Usus geworden, Islamunterricht und Frühsexualisierung der
Kinder in den Schulen zu fördern. Es ist ja eine bekannte Tatsache, das, je
früher eine Indoktrination beginnt, desto nachhaltiger sie wirken muss.
In diesem Sinne haben sich in Deutschland politisch motivierte Gruppierungen
(ANTIFA z.B.)gebildet, die auch vor Gewalt gegen Andersdenkende nicht mehr
zurück schrecken. Diese fordern sogar öffentlich den Volkstod der Deutschen.
Jedoch verschwenden sie keinen Gedanken daran, das auch sie selbst davon
betroffen sind.

Ende Teil 1

Anonym hat gesagt…

Teil 2

Die Politik in Deutschland - in Europa war über Jahre hinweg links orientiert.
In jedem europäiscen Land waren Sozialisten am Werk, die ihre eigene Gesinnung
in den höchsten Tönen lobten, während sie sich am Volksvermögen schadlos hielten.

Zum Beispiel galt Schweden, welches von Sozialisten quasi in Grund und Boden
regiert wurde, immer als Vorzeigeobjekt für "sozialistische Gerechtigkeit".
Dabei wurde grade Schweden dem Islam preis gegeben. Ganz Europa droht diese
Entwicklung, weil politische und kapitalistische Elemente eine große Kriese
bevorzugen, damit dieser imaginäre Einheitsstaat "Europa", nach Vorbild der
USA entstehen kann. Dafür ist denen jedes Mittel recht. Unter anderem eben
auch die Flutung mit Menschen aus dem islamischen Kulturkreis.

Auch hier zwei Zitate dazu, die im Netz abrufbar sind:

„Alles was wir benötigen ist eine richtig große KRISE und
die Nationen werden die NEUE WELTORDNUNG (NWO) Akzeptieren !“
David Rockefeller Weltbankier und Bilderberger


Finanzminister Wolfgang Schäuble am 18.11.2011

„Wir können eine POLITISCHE UNION nur erreichen, wenn wir eine KRISE haben !“


-sein „Fahrplan für Europa“ –


Zitatende


Die Wahrheit zu sagen, oder die Lügen der Vergangenheit aufzudecken,
unterliegt oftmals jenem Kartell, welches sich um politische Korrektheit
bemüht. Dafür gibt es unterschiedliche, staatlich geförderte Institutionen,
die darüber wachen. Angemerkt sei hier nur das "Netzdurchsuchungsgesetz"
welches der ehemalige Justizminister Maas auf den Weg brachte und die
linke Amadeo-Antonio-Stiftung.

Das die derzeitige BundeskanzlerIn,Frau Merkel,unglaublich viele Leute aus der
ehemaligen DDR in die gesamtdeutsche Politik berief, welche ja bereits unter
dem DDR-Regiem der Ideologie treu gedient haben, ist offensichtlich. Das darüber
hinaus viele, auch konservative Kritiker dieser neudeutschen Gesamtpolitik aus
den Parteien austraten, oder den Bundestag verlassen haben, ist ebenfalls
unstrittig.
In Vergleichen zwischen der Besetzung des deutschen Bundestages unter Helmut Kohl
kurz vor seiner Abwahl und des heutigen Bundestages, muss das ins Auge fallen.

Diese "sonderbare Vorliebe der Deutschen" ist ein makulativer Begriff,
der lediglich nach aussen scheint. Im innern aber ist dieses Volk gespalten
durch die Politik der Zersetzung. Dazu muss man sich nur mal einige Reden
dieser Frau Merkel (unter der Regierung Kohl und heute) im Netz anhören und
ihre recht unterschiedlichen Glaubenssätze gegeneinander halten. Im Laufe der
Jahre haben diese sich immer so gewandelt, wie der Wind grade wehte. In Folge
ist die Wahl der AFD in den deutschen Bundestag absolut notwendig gewesen,
weil hier die Hoffnung auf eine echte Opposition ist. Unter Merkel ist eine
Art sozialistischer Einheitsbrei entstanden, der lediglich dem Namen nach eine
Opposition hat. Eine echte, kritische und auch intelligente Opposition hat es
seit Jahren nicht mehr in Deutschland gegeben. Deshalb ist die Politik auch
ziemlich geschockt worden durch das letzte Wahlergebnis. Weil jetzt die
Möglichkeit echter Debatten wieder gegeben ist, während die gemeinschaftliche
"Ja-Sager" Sequenz wahrscheinlich immer unhaltbarer wird.

Vielleicht sei auch noch angemerkt, das es in Deutschland derzeit enorm viele
Politiker in allen Parteien gibt, deren einzige Ausbildung zwei oder drei
Hochschulsemester umfasst, ohne überhaupt einen Abschluß gemacht zu haben.
Was das für Deutschland letztlich bedeutet, sollte jedem klar sein.


Hier will ich das mal beenden, obwohl es gewiss noch viel darüber zu schreiben gibt.