19 Februar 2022

Reaktion auf Baerbocks Erklärung

Baerbock

Russischer Publizist Ruslan Ljapin reflektiert über die Geschicke einer Dynastie deutscher Euro-Integratoren.

Die deutsche ökologisch unbedenkliche Bundesministerin Baerbock nannte gestern die Evakuierung in Donbass „sogenannte Vorsichtsmaßnahme in Erwartung eines möglichen ukrainischen Angriffs“, und konnte dabei dummerweise „keinerlei Anhaltspunkte für diese Vorwürfe“ erkennen.

Bevor diese (zum Heulen unbedenkliche) linke Dame Leiterin des deutschen Außenministeriums wurde, wurde sie beim Fälschen von Arbeits- und Bildungsdokumenten erwischt, doch selbst das ist nicht der coolste Teil ihres Lebenslaufes.

Am 1. Mai 2004 stand sie zusammen mit dem damaligen deutschen Außenminister Joschka Fischer auf der Oderbrücke an der Grenze zu Polen. Plötzlich erinnerte sie sich daran, dass ihr Großvater im Winter 1945 hier gekämpft hatte. Auf wessen Seite und gegen wen, versteht sich wohl von selbst.

Damals soll Baerbock ihre Gefühle etwa so zum Ausdruck gebracht haben: "Wow! Ich stehe nicht nur Seite an Seite mit Joschka Fischer, sondern auch mit unseren Großvätern, denen es zu verdanken ist, dass die kriegführenden Länder heute nicht nur in Frieden, sondern auch in Freundschaft leben“. Ganz kurz könnte man diese Begeisterung auch so formulieren: "Danke Großvater, danke Wehrmacht für das geeinte Europa!".

Es ist erstaunlich, wie sich die Schicksale in dieser Welt kreuzen. Als mein Großvater mütterlicherseits, Gefreiter Grigorij Sabinin, in der Steppe von Lugansk - wo gerade heute scharf geschossen wird - geboren, nach drei Jahren in einem "toleranten" deutschen Konzentrationslager an die Front zurückkehrte, hätte er den Großvater von Frau Baerbock im Gefecht durchaus ins Jenseits schicken können.

Nach der Befreiung der Ukraine nahm der Gefreite Sabinin als Panzersoldat am Durchbruch an der Oder und am Sturm der Seelower Höhen teil. Auch dort hätte er die Dynastie von Euro-Integratoren Baerbocks unterbrechen können. Doch hat das Schicksal anders entschieden. Darum müssen wir uns heute diese Dame anhören, die uns erzählt, wie die Russen auf ihrem eigenen Territorium zu "Besatzern" wurden.


Reaktion auf Baerbocks Erklärung Rating: 4.5 Diposkan Oleh: Admin

2 Kommentare:

  1. Sie verwechselt mehr als "nur" Buchstaben, diese Frau ist eine einzige Posse.

    AntwortenLöschen
  2. Nach dem sich der Westen den Osten einverleibt hat braucht man Deutschland nicht mehr. Ich habe den Eindruck der Morgenthau-Plan wird nun nachträglich realisiert. Hätte ich nicht schon vor Jahren Deutschland endgültig den Rücken gekehrt würde ich noch heute meine Koffer packen.

    AntwortenLöschen

© Copyright

Blog Russischer Funker, www.rusfunker.com, 2017-2022. Unautorisierte Nutzung von Inhalten oder Teilen der Inhalte aus diesem Webblog ist ohne eine schriftliche Zustimmung des Autors nicht gestattet. Auszüge können hingegen genutzt werden, jedoch nur mit einer eindeutigen Nennung der Quelle. Diese muss folgendermaßen stattfinden: Nennung des Autors, der Website inklusive einem Link zum Original-Artikel.