14.02.2018

Gefechtsbereitschaft steigt

Neues Mobilisierungssystem in Russland
Die russische Armee hat mit einer umfassenden Bildung der Mobilisierungsreserve begonnen.

Soldaten und Offiziere der Reserve, die Verträge mit dem russischen Verteidigungsministerium unterzeichnet haben, müssen nun jeden Monat Sonderunterricht besuchen und jährlich eine militärische Ausbildung absolvieren. Im Gegenzug garantiert der russische Staat ihnen monatliche Zahlungen und eine Reihe von weiteren Vergütungen. Im Falle eines Ausnahmezustandes werden die Reservisten bereits existierende Formationen ergänzen bzw. neue Truppen bilden. Nach der Auffassung der Militärexperten wird diese Reform die Verteidigungsfähigkeit Russlands stärken.

In diesem Jahr wird das neue Mobilisierungsreservesystem auf dem gesamten Territorium Russlands eingeführt. Entsprechende gesetzliche Grundlagen wurden bereits vor einigen Jahren vorbereitet und verabschiedet. Bis jetzt wurde das Mobilisierungsystem jedoch nur in einzelnen Regionen Russlands getestet. Die Abstimmung des Systems im Testmodus dauerte zwei Jahre lang. Nun gilt es als erfolgreich verifiziert.

Laut der neuen Mobilisierungsordnung kann ein Vertragsreservist jede Zeit einberufen werden, zum Beispiel beim Ausnahmezustand, während der Kriegsübungen, aber auch beim akuten Mangel an qualifizierten Einsatzkräften in den Truppen.

Das neue Mobilisierungsreservesystem wird es ermöglichen, qualifiziertes Militärpersonal vorzubereiten und seine Gefechtsbereitschaft ständig aufrecht zu erhalten, um notfalls einen raschen Kämpfertransfer zu jeweils aktuellen militärischen Einsatzgebieten zu gewährleisten.


Quelle

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Während unseren Soldaten Elternzeit nahegelegt wird, Wickel- und Stillkurse das Soldatenherz bereichern sollen, rüsten sich unsere östlichen Nachbarn für den Ernstfall.
Unsere Truppe kann mit einer nassen Bildzeitung Schach matt gesetzt werden - dafür ist sie im Kinderwagen schieben unübertroffen.

Anonym hat gesagt…


Wenigstens brauchen die Russen vor unseren Bussibären keine Angst zu haben. Futschland wird diesmal nicht groß mitmachen können.
Biodiesel in Flugzeugen ich lach mich schlapp ; )). Ich mache da auch nicht mit.
Allerdings haben diese Chaoten tatsächlich es gewagt Deutsche Soldaten wieder an die russischen Grenze zu lassen.
Dann kommt ein false flag und der erste Schuss kommt von den Bundis.
Dann kann man uns auch die dritten Krieg anlasten.
Dann sind wir allerdings weg. Vielleicht ist das auch besser so.
Es gibt nur ca. 20% aufrechte Deutsche den Rest kann man getrost in die Tonne treten.In Ost wie West!!
Ich weiß das klingt hart, aber ich habe da keine Zuversicht mehr...