1/16/2021

An der Grenze Russland - EUdSSR

Grenze Litauen Russland
In der russischen Region Kaliningrad an der Grenze zur Europäischen Union (Litauen) wurde ein neuer Grenzübergang "Dubki" in Betrieb genommen.

Gemessen an der Anzahl der Fahrspuren ist das der größte Grenzübergang in Russland. Insgesamt 49 gibt es davon. Auch flächenmäßig (23,5 Hektar) ist die russische Grenzanlage rekordverdächtig.

Die Kapazität des modernen russischen Grenzkomplexes beträgt viertausend Fahrzeuge und 15,5 Tausend Personen pro Tag. Parkstellen bieten Platz für zwei Busse, bis zu 20 Lastwagen und bis zu 25 PKWs.

Der neue Grenzübergang wurde im Einvernehmen mit der EU und Litauen gebaut. Er lässt den Transitverkehr aus der Innenstadt von Sowetsk (Tilsit) verschwinden. Außerdem ist es nun endlich möglich, die historische Königin-Louise-Brücke an der Grenze komplett zu renovieren, was die russischen Behörden schon seit langem anstreben, dies aber nicht ohne die europäische Gegenseite machen können.

Übrigens, die neue 280 Meter lange Grenzbrücke wurde auch vollständig von Russen gebaut.

Das ist alles schön und gut, aber nun melden die europäischen Partner "keine Bereitschaft", ihren Grenzübergang von der EU-Seite zu öffnen.

 
Grenze EU Russland

Grenze EU Russland

Grenze EU Russland

Grenze EU Russland

Grenze EU Russland

Grenze EU Russland

Grenze EU Russland

 


An der Grenze Russland - EUdSSR Rating: 4.5 Diposkan Oleh: Admin

1 Kommentar:

  1. Ha, die EU zeigt keine Bereitschaft den Grenzübergang von EU-Seite zu öffnen.
    Plötzlicher Sinneswandel?
    Ansonsten sind alle Grenzen sperrangelweit offen, immer hereinspaziert, hier werden Sie geholfen, bekommen freie Kost und Logie, Wohnungen, Autos.......

    AntwortenLöschen

© Copyright

Blog Russischer Funker, www.rusfunker.com, 2017-2020. Unautorisierte Nutzung von Inhalten oder Teilen der Inhalte aus diesem Webblog ist ohne eine schriftliche Zustimmung des Autors nicht gestattet. Auszüge können hingegen genutzt werden, jedoch nur mit einer eindeutigen Nennung der Quelle. Diese muss folgendermaßen stattfinden: Nennung des Autors, der Website inklusive einem Link zum Original-Artikel.